Mathias Schmuckerschlag

Mein Name ist Mathias Schmuckerschlag, ich wurde am 27.06.1989 in Wien geboren. Am Bundes-Blindenerziehungsinstitut, wo ich bereits den Kindergarten besuchte, absolvierte ich Volks-, Hauptschule, Polytechnikum und Handelsschule, die ich 2007 mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss.

Danach ging ich auf die Maturaschule Dr. Roland, um mich für die Externistenreifeprüfung vorzubereiten, die ich 2010 bei der Externistenkommission Baden ebenfalls mit ausgezeichnetem Erfolg ablegte. 2011 habe ich ein Semester lang in Linz Rechtswissenschaften studiert, vor allem aber wertvolle Erfahrungen gesammelt. Seit dem Wintersemester 2011 studiere ich das Bachelorstudium Slawistik an der Universität Wien, zuerst mit Russisch, seit 2012 mit Bosnisch/Kroatisch/Serbisch als Studienzweig. Im Rahmen des Studiums absolviere ich die Erweiterungscurricula „koloniales und postkoloniales Afrika“ sowie „europäische und internationale Mehrebenenpolitik.“

Zum Verein Blickkontakt bin ich noch vor Ablegen meiner Reifeprüfung eher zufällig gestoßen, und zwar bei einem Vortrag über barrierefreies Reisen im Lokal Santo, einem dominikanischen Restaurant mit Cocktailbar. Parallel dazu ist mein Interesse an behindertenpolitischen Fragen stetig gewachsen, da ich selbst von Geburt an blind bin und sich zudem mein Gehör seit 2008 kontinuierlich verschlechtert. In den letzten Jahren wurde ich immer intensiver damit konfrontiert, in wie vielen Bereichen die Anliegen blinder und sehbehinderter Menschen aus verschiedenen Gründen nicht berücksichtigt werden und diese somit diversen Arten von Diskriminierung ausgesetzt sind, ihre Stimme aber all zu oft nicht oder nur sehr zaghaft erheben und damit dieses Verhalten indirekt tolerieren. Diesem Missstand möchte ich aktiv entgegentreten, sei es durch das Anstoßen oder die rege Beteiligung an diversen Diskussionen, sei es durch das Ausarbeiten detaillierter Dokumente und das Mitwirken an Verhandlungen als aktiver Mitarbeiter im Fachbereich Mobilität und Infrastruktur des Vereines Blickkontakt, sei es durch das durchführen von Schlichtungsverfahren nach dem Bundesbehindertengleichstellungsgesetz, sei es durch das Aufmerksammachen auf Problemlagen im Rahmen privater Gespräche.

Ein besonderes Anliegen ist mir die Erhaltung der Sonder- bzw. Spezialschulen für sehbeeinträchtigte Menschen, beispielsweise das Bundes-Blindenerziehungsinstitut (BBI), da dieses eine adäquate Ausbildung in geeignetem Umfeld bei einem optimalen Betreuungsverhältnis von maximal sieben Schülern pro Klasse ermöglicht und damit langfristig eine erfolgreiche Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen gewährleistet. Dem BBI droht jedoch in den nächsten Jahren die Schließung, Was ich in Hinblick auf künftige Generationen unbedingt verhindern möchte!

Weiters setze ich mich für ein Mindestgeräusch für elektrisch betriebene Fahrzeuge sowie Fahrzeuge mit leisen Verbrennungsmotoren ein, um diese im Straßenverkehr akustisch wahrnehmen und orten zu können und so auch in Zukunft sicher auf den Straßen unterwegs zu sein.

Hobbys und besondere Neigungen:

  • Da ich von frühester Kindheit an mit vielen Türken sowie Bosniaken, Kroaten und Serben, aber auch mit Kurden, Zaza, Albanern, Rumänen und Wlachen im Rahmen des BBI aufgewachsen bin, sind mir einige dieser Kulturen, die schon von Beginn an mein Interesse geweckt haben, bis zu einem gewissen Grad vertraut, keinesfalls aber fremd. Damit eng verknüpft ist die Entscheidung für das Studium der Slawistik, die dem Wunsch entspricht, mehr über die Kulturen der Bosnier, Kroaten und Serben zu erfahren sowie deren Sprache bzw. Sprachen zu lernen.
  • Reisen: Als Ergänzung zu meinem Studium haben mich mehrere Reisen nach Bosnien und Serbien geführt. Aber auch einige andere Länder durfte ich kennen lernen, darunter die Türkei, Usbekistan und Singapur.
  • Ich bin ein leidenschaftlicher Technikfan und Sammler, interessiere mich für Batterieladegeräte genauso wie für Wireless-Headsets, Bluetooth-Lautsprecher oder verschiedene Arten von Wassersprudlern. Vor allem sammle ich alte Handys mit dem Betriebssystem Symbian s60.
  • Außerdem sammle ich Musik aus der ganzen Welt, womit nicht Weltmusik gemeint ist:-) Mich interessieren eher Genres, die tatsächlich lokal gehört werden. Dies umfasst jugoslawische, türkische und kurdische Musik genauso wie aramäische, aserbaidschanische, tschetschenische oder indische, um nur einige zu nennen.
  • Ich bin ein leidenschaftlicher Fan der Kulinarik in all ihren Formen, vom Wiener Schnitzel über ein thailändisches Curry bis hin zu Süßigkeiten wie dem türkischen Tulumba, einem persischen Safraneis oder einer böhmischen Palatschinke kann mich alles begeistern.
  • Sport: Ich gehe ab und zu Laufen und Schwimmen, sofern mir nicht Vorträge dazwischen kommen, die ich nicht versäumen will, was aber häufig vorkommt.
  • Ich bin extrem interessiert an Vergnügungsparks mit Attraktionen, die den Adrenalinspiegel heben, beispielsweise möchte ich einmal in die steilste Rutschenwelt Österreichs, den Waterslide Park in Tirol.
  • Bei all dem darf aber gemütliches Beisammensein mit Verwandten und Freunden natürlich nicht zu kurz kommen.
Font Resize
Contrast